"Die Wechseljahre brauchen dringend ein Make-Over!"

"Symptomfrei, happy und fit durch die Wechseljahre – das geht!"

288 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3499003172
€ 16,00 (D) | € 12,99 (E-Book)
Erscheinungstermin: 15.09.2020

 

.

Dr. Sheila de Liz

Woman on Fire

Alles über die fabelhaften Wechseljahre

Kaum eine Frau sieht den Wechseljahren gelassen entgegen. Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen – das klingt wahrlich nicht verlockend. Doch muss das so sein? Sheila de Liz sagt: Nein. Unser Bild von den Wechseljahren ist hoffnungslos veraltet. Viele Frauen leiden unnötig, und keine muss da heute mehr „durch“. Denn sind die Beschwerden erst mal richtig identifiziert, kann jede Frau viel für ihr Wohlbefinden tun. Sheila de Liz beschäftigt sich als Ärztin seit langem intensiv mit dem Thema Wechseljahre und weiß auch aus eigener Erfahrung als Frau „im besten Alter“ (ja!), was hilft und was nicht. Und dass es möglich ist, sich auch mit Ende vierzig stark und sexy zu fühlen.

Frauenärztin und Bestsellerautorin

Dr. Sheila de Liz

Dr. med. Sheila de Liz, geboren 1969 in New Jersey, ist die wohl bekannteste Frauenärztin Deutschlands mit eigener Praxis in Wiesbaden. Ihr Buch „Unverschämt – Alles über den fabelhaften weiblichen Körper“ (Rowohlt) stand 15 Wochen lang in den Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste. Auch in den Medien ist sie sehr präsent: In der Talkshow „3nach9“ durfte sie Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo die positiven Seiten der Wechseljahre erklären. Autorin Susanne Fröhlich lud Sheila de Liz in ihre Sendung „Fröhlich liest“ ein, in „Scobel“ auf 3sat brach sie mit dem Thema „Vulva und Vagina“ den Quotenrekord. Auf RTL und im HR-Fernsehen ist sie häufig als Expertin zu Gast, und die Achtsamkeitspäpstin Laura Malina Seiler führte mit ihr ein einstündiges Gespräch für ihren Podcast. Artikel und Videos von oder über Sheila de Liz waren in der Bild-Zeitung, in diversen Regionalzeitungen sowie in zahlreichen Frauenmedien wie Elle, Brigitte oder Edition F in Print und Online zu finden. Sheila de Liz spricht Frauen aller Generationen an. Ihr eigener YouTube-Channel und ihr Instagram-Account werden tausendfach geklickt.

5 Dinge, die du noch nicht über die Wechseljahre wusstest!

Alle Frauen haben ein Recht darauf, gesund bleiben zu dürfen. Das fängt an mit dem Recht auf Informationen sowie dem Wissen, wo Hilfe zu bekommen ist. Leider erfahren wir nach wie vor sehr wenig über die Wechseljahre – auch nicht von unseren Frauenärzten, die in ihrem Medizinstudium nur unzureichend über weibliche Hormone ausgebildet werden. Und so werden wir in unseren Wechseljahren sinnbildlich ausgesetzt in einer Terra inkognita. Prüfe dich selbst: Hättest du diese fünf Fakten gewusst?

Das korrekte medizinische Wort für die Wechseljahre ist nicht Menopause, sondern Perimenopause. Diese Lebensphase kann bis zu zehn Jahre dauern.

Zwischen den ersten subtilen Veränderungen des Zyklus bis zur letzten Periode können zehn Jahre vergehen, deswegen spricht man auch von Wechseljahren und nicht Wechselmonaten. Die allerletzte Periode bezeichnen wir dann als Menopause – das Wort wird fälschlicherweise oft synonym zu den Wechseljahren verwendet. Es ist also nicht so, wie viele glauben, dass man mit fünfzig auf einmal seine Periode nicht mehr bekommt und von einer Art Klippe in eine hormonelle Wüste stürzt. Vielmehr ist die Perimenopause – so der korrekte medizinische Begriff für die Wechseljahre – eine lange Phase, in der die Eierstöcke unzuverlässig funktionieren und schließlich so langsam den Dienst quittieren. Auch die Hormone fangen nicht alle auf einmal an, zu schwächeln.  Ihre Werte fallen nie ganz auf null, sind aber mit der Zeit extrem minimiert bis unterirdisch.

In den Wechseljahren kann die Periode völlig normal kommen. Eine regelmäßige Periode schließt die Perimenopause auf keinen Fall aus!

Wenn du über 40 bist, dich mysteriöse Beschwerden heimsuchen, deine Periode aber noch regelmäßig ist, kann das auf alle Fälle ein Zeichen für die Perimenopause sein. Selbst wenn die Blutwerte unauffällig sind, heißt das nicht, dass du spinnst: Ein Bluttest ist lediglich eine Momentaufnahme, wie ein Selfie. Keine Frau sollte sich daher abspeisen lassen, wenn sie Symptome hat.

Jede Frau sollte einen konkreten Plan für diesen Lebensabschnitt haben, der auf sie abgestimmt ist und funktioniert.

Es ist nicht nur unnötig, sich ein Drittel seines Lebens oder länger schlecht zu fühlen – es ist geradezu absurd. Es gibt eine Alternative für dich, die gangbar ist und dazu führt, dass du dich gut fühlst – nicht nur symptomfrei, sondern richtig fit, gesund und sexy. Und es ist viel einfacher und gesünder, als sich mit Hormonmangel durch die Tage, Monate und Jahre zu schleppen.

Die Wechseljahre machen sich häufig mit Symptomen bemerkbar, die gar nichts mit den weiblichen Organen zu tun haben, wie Kopfschmerzen, Depressionen oder Gelenkschmerzen.

Was die meisten Frauen nicht wissen und sogar viele Ärzte nicht auf dem Schirm haben: Sehr viele Krankheiten, die typischerweise in den Wechseljahren und danach auftreten, sind eine direkte Folge des Hormonmangels: Depressionen und andere seelische Störungen,  Gelenkbeschwerden, Herzrhythmusstörungen, neurologische Erkrankungen, kuriose Hautbeschwerden und vieles mehr. So kommt es, dass schwerwiegende Folgen des Hormonmangels unerkannt bleiben – mit fatalen Folgen.

Testosteron ist für uns Frauen ein oft übersehenes und definitiv unterschätztes Hormon.

Testosteron hilft, Muskeln aufzubauen und den Stoffwechsel zu verbessern: Zuckermoleküle werden leichter verbrannt, und man nimmt nicht so einfach zu. Testosteron ist bei uns Frauen zuständig für Energie, eine athletische Figur, Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen – und die Libido. Gerade in den Wechseljahren hat Testosteron zudem massive Einwirkungen auf unsere Psyche.

Weitere Bücher von Dr. Sheila de Liz

Stell dir vor, deine Frauenärztin wäre deine beste Freundin und du könntest ihr jede Frage stellen. Etwa: Wie oft sollte ich meine Brust untersuchen? Woher können Schmerzen beim Sex rühren? Welches Verhütungsmittel ist wann zu empfehlen? Warum ist die Klitoris ein It-Girl? Und was passiert eigentlich, wenn man einen Tampon im Körper vergisst? Sheila de Liz, Gynäkologin mit eigener Praxis in Wiesbaden und oft zitierte Expertin zu Liebe & Sex, weiß auf alle Fragen eine Antwort. „Frauenmedizin ist auch nicht komplizierter als eine Netflix-Serie“, lautet ihre Devise. In „Unverschämt“ spricht sie erfrischend locker und unverblümt über Themen, die andere nicht mal zu denken wagen.

Die Wechseljahre – leider immernoch ein Tabuthema

Interview bei VICHY mit Dr. Sheila de Liz.

{

Sheila nimmt kein Blatt vor den Mund und erklärt auf ganz sympathische und leichte Art, was wir Frauen über unseren Körper wissen sollten.

– Laura Malina Seiler

{

Der Körper der Frau – eine Geschichte voller Missverständnisse! Gynäkologin Dr. Sheila de Liz will damit jetzt aufräumen.

– BILD

{

Sheila de Liz klärt auf – und das gut verständlich, locker, ungezwungen und vor allem ohne Tabus.

 

– Edition F

Mehr über Dr. Sheila de Liz findest Du hier:

Redaktionelle Anfragen

Sie sind journalistisch tätig und hätten gerne ein Rezensionsexemplar von Woman on Fire oder Sie haben Interesse an einem Interview mit der Autorin? Klicken Sie einfach auf den Button.

„Jedes Jahr gehen Hunderttausende von Frauen in Deutschland völlig unvorbereitet in die Perimenopause. Schluss damit!“